motoi-zeichen.gifMotoi®– ein klingender japanischer Name, der aussagt, was Motoi®-Therapie zum Inhalt hat: Aufbau eines Fundaments, einer Basis, Suche nach dem Ursprung.

Als  Motoi-TherapeutIn kann ich Ihr Kind unterstützen, wenn es

  • Aufmerksamkeit  und Konzentration verbessern,
  • schulisches Lernen unterstützen,
  • Lesen, Schreiben und Rechnen lernen erleichtern,
  • motorische Bausteine wiederholen,
  • Grob- und Feinmotorik fördern,
  • Wahrnehmung und Koordination üben,
  • Raumlage und Körperschema aufbauen,
  • Gleichgewicht und Entspannung trainieren,
  • Innere Ruhe und Selbstgefühl steigern,
  • soziale Kompetenzen erleben

möchte.

Lern- und Verhaltensauffälligkeiten finden sich trotz guter bis sehr guter Intelligenz der Kinder in häufiger Verbindung zu einer Unreife sowohl im motorischen als auch sensorischen Bereich.

Bewegung gilt als eine grundlegende Voraussetzung der gesunden, physischen und psychischen Entwicklung des Menschen, kommt aber in der heutigen Zeit vielfach zu kurz. Häufige Folgen der modernen, bewegungsarmen Kinderwelt sind Schwächen in der Wahrnehmung, der Motorik und in der Folge im Lern- und Sozialverhalten.

Schon geringfügige Abweichungen in der frühkindlichen Entwicklung können zu beeinträchtigenden Faktoren in der kognitiven Verarbeitung (lernen) und beim Verhalten führen.


Ü7_AP.jpgMotoi-Therapie arbeitet mit speziellen Bewegungsübungen, die  sich an den verschiedenen Stufen der  kindlichen Entwicklung orientieren, die Gehirnteile   vernetzen und durch die positiven Wirkungen der Musik verstärkt werden.
foto129.jpgfoto 133.jpg

 

Der Rhythmus, die zeitlich festgelegte Abfolge von Bewegungen, ist eine Verbindung zwischen Musik und Bewegung.
Musik und Bewegung sind meist mit keinen negativen Gefühlen belastet und können dadurch zur Stärkung der Persönlichkeit des Kindes/Jugendliche beitragen.

Mit Hilfe der Motoi-Analyse erarbeite ich ein Stärken-Schwächenprofil als Ausgangspunkt eines individuellen Förderprogramms.

Ausgehend von den Stärken des Kindes/Jugendlichen kann die Entwicklung von Kindern/Jugendlichen mit Defiziten und/oder Handicaps durch gezielte Musik und Bewegungsangebote gefördert und auf deren Bedürfnisse eingegangen werden.

Eltern sind die Experten für Ihr Kind, und eine gute Zusammenarbeit ist für mich von großer Wichtigkeit.

  • Durch die Anwesenheit eines Elternteils/Bezugsperson in den Bewegungseinheiten ist es möglich, aktiv an den Fortschritten der Kinder/Jugendlichen beteiligt zu sein.
  • Auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenen Bewegungsübungen sollen Eltern bzw. Bezugspersonen zu Hause unterstützen.
  • Diese können mit gezielt eingesetzten musikalischen Angeboten erweitert werden.
  • Die Bewegungsvorschläge werden in Einzelstunden zu 50 min. angeboten.
  • 20 min täglich wird das individuell zusammengestellte Programm (unter Aufsicht der Bezugsperson) durchgeführt

Woher kommt die Motoi-Therapie?

Das Konzept der Motoi-Therapie entstand in Österreich aus der intensiven Beschäftigung mit vielen verschiedenen, im In- und Ausland verwendeten Bewegungs- und Musikprogrammen. Es wurden die Ergebnisse von zahlreichen Studien und die jahrzehntelangen Erfahrungen auf diesem Gebiet berücksichtigt.

Häufig wiederkehrende Bewegungen, Empfindungen und Reize legen Strukturen im Gehirn an und bilden im Laufe der Entwicklung bestimmte Funktionen aus. Durch Bewegungen und die damit verbundenen Wahrnehmungserfahrungen werden die Nervenverbindungen zu Datenautobahnen, die im Alltagsleben eine schnellere Informationsverarbeitung ermöglichen.  Lernen und ausgeglichenes Verhalten werden leichter möglich.

Weitere Informationen zur Motoi-Therapie:
www.motoi-therapie.com


Weiterführende Informationen zur Wirkung von Bewegung und Musik! – siehe Menüpunkt Information


MOTOI-Therapie ist kein Ersatz für eine schulmedizinische Behandlung, für Ergotherapie, Physiotherapie, Psychotherapie, psychiatrische Betreuung, Lebensberatung, Musiktherapie oder ähnliche therapeutische Konzepte. Wenden Sie sich an Ihren Arzt bzw. Therapeuten zwecks Diagnose und Therapie. Motoi-Therapie ist eine energetische Arbeitsmethode mit und ohne musikalische Unterstützung.

Logo_neu_Motoi_blau_mittel_Text_300dpi.tif

Kennen Sie Aussagen

wie diese?

„Mein Kind muss lernen, sich zu konzentrieren.“

„Mein Kind reagiert sehr impulsiv.“

„Manchmal sind die Leistungen in der Schule gut, dann geht wieder gar nichts.“

„Wenn mein Kind wollte, könnte es ja gute Leistungen bringen.“

„Warum schüttest du ständig aus?“

„Mein Kind ist selber so laut, obwohl es sich über die Lautstärke der anderen beschwert.“

„Wenn gearbeitet werden soll, fallen ihm immer tausend andere Dinge ein.“

„Der Zahlenraum ist ihm kein Begriff.“

„Es ist ein sensibles Kind, das anderen weh tut, ohne es zu wollen.“

„Obwohl es ein sportlicher Typ ist, erreichen andere bessere Leistungen.“

„Die Rechtschreibung ist katastrophal.“

… zumeist keine Frage  der Intelligenz – vielfach liegt es an der Basis -

Motoi®-Therapie hilft!

 

Regelmäßiges Motoi-Training fördert:

  • Lesen, Schreiben, Rechnen
  • Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Selbstvertrauen und innere Ruhe
  • Grob und- Feinmotorik
  • Graphomotorik
  • Körperschema, Raumlage links- rechts Koordination
  • Gleichgewicht